Wir freuen uns, dir mitteilen zu können, dass die Beauftragten der “Respekt bei DHL!”-Kampagne einem Protokoll mit Deutsche Post-DHL (DP-DHL) zugestimmt haben, das für DHL-Beschäftigte in allen Teilen der Welt eine feste und öffentliche Verpflichtung zu Konfliktlösungsmechanismen und Verantwortung entlang der Lieferkette bedeutet, und das Recht der Beschäftigten auf eine kollektive Interessensvertretung ohne Angst vor Repressalien bestätigt.

Das von der ITF, UNI Global Union und DP-DHL verabschiedete Protokoll ist ein direktes Ergebnis des Engagements und der Solidarität von Gewerkschaften bei DHL sowie der im Rahmen der Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) vorgebrachten Beschwerde über das Verhalten des Unternehmens gegenüber seinen Beschäftigten.

Es ist ein Schritt in die richtige Richtung – jedoch liegen noch viele Herausforderungen vor uns. 

Die Kampagne für “Respekt bei DHL!” ist damit keineswegs zu Ende. Gemeinsam müssen wir die Standfestigkeit dieses Protokolls austesten – durch Organisationsarbeit, den Austausch von Informationen und dem Zusammentragen von konkreten Beweisen, wo auch immer Probleme fortbestehen.